Loading...

Please wait...

Fotoworkshops & Fotokurse HDR High Dynamic Range

"HDR/High Dynamic Range" – FOTOGRAFIEREN LERNEN

Hier finden Sie Fotokurse, Exkursionen, Fotowalks und Fotoreisen zum Thema "HDR-Fotografie". Doch was ist HDR eigentlich? Worauf kommt es an?

Fotoworkshops & Fotokurse HDR High Dynamic Range

HDR steht für "High Dynamic Range" und bezeichnet somit einen "hohen Dynamikumfang" oder ein sogenanntes "Hochkontrastbild". Es handelt sich also um ein Bild, in dem unterschiedliche Helligkeiten sehr detailreich wiedergegeben werden.

Fotografen treffen häufig auf das Problem von Über-/Unterbelichtungen. Bei schwierigen Lichtbedingungen erscheinen im Bild einige Stellen zu hell oder zu dunkel. Wenn man bei dunklen Stellen versucht, dieses Problem durch einfaches Aufhellen zu lösen, wird das ganze Bild überbelichtet, also zu hell. Analog dazu kommt es beim Abdunkeln heller Stellen zu einer Unterbelichtung, das Bild wird zu dunkel.

Will man diese Über-/Unterbelichtungen nicht bewusst für High-Key-Fotografie oder Low-Key-Fotografie beibehalten, liefert HDR-Fotografie die Lösung für das Belichtungsproblem.

Mittels Belichtungsreihen werden mehrere Aufnahmen des gleichen Motivs erstellt und anschließend zu einem Bild verarbeitet. Vergleichbar ist diese Technik mit dem Focus-Stacking, nur dass es dort um die Bildschärfe geht. Besonders bei Nacht oder zur Blauen Stunde ist die HDR-Fotografie das Mittel der Wahl. Im Rahmen dieser Belichtungsreihe ist es möglich, große Helligkeitsunterschiede komplett abzudecken und so die vielen dunklen Bereiche optimal abzubilden.

Fotoworkshops & Fotokurse HDR High Dynamic Range

Weitere beliebte Anwendungsbereiche der HDR-Fotografie liegen in Motiven mit vielen feinen Details, die man z.B. im Bereich der Architekturfotografie oder bei Lost Places häufig antrifft. Diese kann man in Kombination mit einem eindrucksvollen Hintergrund hervorragend in Szene setzen. Dank der HDR-Aufnahme können sowohl die Details des Motivs als auch der Hintergrund optimal dargestellt werden, ohne Teile des Bildes aufgrund zu dunkler oder zu heller Stellen zu „verlieren“.

Um die Lichtstimmung perfekt einfangen zu können, sollte man sich bereits mit Themen wie Bildgestaltung und Bildaufbau auseinandergesetzt haben und natürlich die Kameratechnik beherrschen. Für eine gelungene HDR-Aufnahme eignet sich am besten eine moderne Spiegelreflexkamera mit manuellen Einstellmöglichkeiten. Der Automatikmodus muss verlassen und verschiedene Belichtungsreihen eingestellt werden, bei denen man bestimmte Einstellungen fixiert. Ein Stativ ist erforderlich, um Verwacklungen zu vermeiden und gleichzeitig die gleiche Position beizubehalten, damit die Bilder später kombiniert werden können. 

Doch all das können Sie lernen! Erfahren Sie von Profis, worauf es bei der HDR-Fotografie ankommt. Machen Sie einen Fotowalk durch eine Stadt Ihrer Wahl oder eine Exkursion zum Thema HDR-Fotografie an Lost Places. Lernen Sie die Grundlagen in einem Fotokurs in Ihrer Nähe. Creamondo bietet eine breite Palette von Angeboten!

Copyright © 2015 Magento. All rights reserved.