Loading...

Please wait...

Fotoworkshops & Fotokurse Greifvögel

"GREIFVÖGEL" – FOTOGRAFIEREN LERNEN

Hier finden Sie Fotoworkshops, Fotokurse, Exkursionen, Fotowalks und Fotoreisen zum Thema Greifvögel. Doch was ist Greifvogelfotografie eigentlich? Worauf kommt es an?

Fotoworkshops & Fotokurse Greifvögel

Das Fotografieren von Greifvögeln, bzw. Raubvögeln stellt eine der interessantesten Fotografie-Disziplinen dar. Dabei ist es nicht leicht die Tiere zu fotografieren, vor allem im Flug. Oft benötigt man dafür viel Geduld. Um an den erstrebten "Volltreffer" zu gelangen, müssen diverse Kameraeinstellungen und Fotografietechniken beachtet werden.

Zuerst spielt der gewählte Ort eine wichtige Rolle. Zum Üben sind Orte mit viel Flugverkehr ideal, wie Parks oder Seen. So kann das Fotografieren während des Fluges geübt werden. Die Flugtiere in Menschennähe sind viel ruhiger und weniger scheu als die in der freien Natur und so auch einfacher zu fotografieren. Außerdem sollten in "offener Natur" die Luftbahnen und Jagdreviere bekannt sein, wobei die Morgen- und/oder Abendstunden sich bezüglich der Lichtverhältnisse am besten eignen. 

Eine gute Wahl bezüglich der verwendeten Kamera sind kompakte Systemkameras, oder Spiegelreflexkameras. Um das erwünschte Objekt möglichst formatfüllend einzufangen, ist zusätzlich eine entsprechende Teleoptik zu wählen, wobei bereits ein Teleobjektiv mit Brennweite ab 300 mm passend ist. Eine gewisse Lichtstärke der Objektive sollte vorliegen. Da in freier Wildbahn meistens Distanzen überbrückt werden müssen, sind außerdem Bridgekameras oder Superzoomkameras zu empfehlen. Ob mit oder ohne Stativ fotografiert wird, steht jedem frei zu entscheiden. Eine größere Flexibilität ist freihand und ohne Stativ möglich, was sich bei bewegenden Objekten wie Vögeln anbietet.

Fotoworkshops & Fotokurse Greifvögel

Richtige Kameraeinstellungen sowie Autofokus sollen im Voraus eingestellt werden, um keine Foto-Chance vor Ort zu verpassen. Hier empfiehlt sich beim Autofokus die Einstellung der automatischen Schärfenachführung. Typischerweise finden in der Natur keine konstanten oder „idealen“ Lichtbedingungen statt, also müssen auch ISO, Blende und Belichtungszeit entsprechend gewählt und angepasst werden. 

Besonders wichtig bei der Vogelfotografie ist natürlich die verwendete Kameratechnik. Bildgestaltung und Bildaufbau sind für das fertige Bild wichtige Kriterien, daher ist nicht nur bei der Wahl der Location Kreativität  gefragt. Der Umgang mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen lohnt sich, beispielsweise kann das Fotografieren während der Blauen Stunde zu besonders interessanten Ergebnissen verhelfen. 

Die gute Nachricht ist – dies alles können Sie lernen! Erfahren Sie von Profis, worauf es bei der Greifvogelfotografie wirklich ankommt. Lernen Sie die Grundlagen und worauf Sie achten müssen in einem Fotokurs in Ihrer Nähe. Creamondo bietet eine breite Palette von Angeboten!

 

Copyright © 2015 Magento. All rights reserved.